10. Oktober 2017 Die Gesellschaft der Theaterfreunde fördert die Neuproduktion  "Der ferne Klang" von Franz Schreker mit € 10.000,00. Mit der Neuinszenierung von Jochen Biganzoli möchte das Theater Lübeck das „viel zu selten gehörte Stück > Der ferne Klang<  wieder aufleben lassen. "Es ist ein Projekt, auf das wir uns sehr konzentrieren und für das Theater eine besondere Herausforderung ist. Riesengroße Bühnenmusiken werden unser Haus zum Glänzen bringen", sagt Operndirektorin Katharina Kost-Tolmein. Alle  Spitzenkräfte des Hauses werden für die Inszenierung der Oper benötigt, sagt Andreas Wolf, kommissarischer GMD. Hohe Aufwandskosten, die ohne Förderung für das Theater Lübeck nicht zu tragen gewesen wären.

23. Mai 2017. Der sechste >>Opernsalon im Restaurant Dülfer<<- ein Hochgenuss für Leib’ und Seele.Caroline Nkwe (Sopran), Fiorella Hincapié (Mezzosopran), Hyungseok Lee (Tenor), Guillermo Waldes (Tenor), Grzegorz Sobczak (Bariton) - Mitglieder des Internationalen Opernelitestudios - bereicherten den Abend mit Arien, Duette und Ensembles u.a. von Vincenzo Bellini, Gaetano Donizetti, Wolfgang Amadeus Mozart, Giacomo Puccini, Robert Schumann, Peter Tschaikowsky und Giuseppe Verdi. Am Flügel Mira Teofilova. Durch den Abend führte Doris Fischer, Dramaturgin für Konzert und Musiktheater.

Das Musiktheaterensemblemitglied Johan Hyunbong Choi wurde am Donnerstag,den 18. Mai 2017, im Anschluss an die Vorstellung »Die Reise nach Reims« mit dem »Jürgen-Fehling-Preis« der Gesellschaft der Theaterfreude e.V. ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Gerard Quinn, ebenfalls Mitglied im Musiktheaterensemble. Völlig überrascht und mit einem großen Fragezeichen im Gesicht nahm Johan Hyunbong Choi den mit 2.000,00 € dotierten Preis nebst Urkunde von Anne-Dore Brütt-Schwertfeger entgegen. Der Bariton des Theater Lübeck erhielt die Auszeichnung für seine herausragenden Leistungen und kontinuierlichen Erfolge in den vergangenen sechs Jahren am Theater Lübeck. Im Restaurant Dülfer klang der Abend in fröhlicher Runde aus. 

Lübeck, 28. April 2017. Im Rahmen der Jahres-Pressekonferenz haben Dr. Katharina Kost-Tolmein (Operndirektorin), Andreas Wolf (Kommissarischer Generalmusikdirektor) und Anja Sackarendt (Leitende Schauspieldramaturgin, in Vertretung für Schauspieldirektor Pit Holzwarth) am Freitag, den 28. April 2017, vor zahlreichen Medienvertretern den Spielplan für Musiktheater und Schauspiel für 2017/18 vorgestellt. Der Aufsichtsratsvorsitzende Peter Petereit begrüßte die Pressevertreter gemeinsam mit dem Geschäftsführenden Theaterdirektor Christian Schwandt, der einen Überblick über die wirtschaftliche Lage der Theater Lübeck gGmbH gab. 

 

2017 1 20170508 1362876425

Über den 3. Preis freut sich: Nikolai Gast - Meike Lübeck 2. Preis - Lehrerin Margrit Schimanke nahm den 1. Preis in Vertretung für Julian Gast entgegen. v.l.n.r. Foto: Lutz Roeßler

Gemeinsam mit der Gesellschaft der Theaterfreunde Lübeck e.V. hat das Theater Lübeck die Schülerinnen und Schüler der Oberstufen aus Lübeck und Umgebung zu dem jährlich ausgeschriebenen Plakatwettbewerb eingeladen. In dieser Spielzeit bestand die Aufgabe darin, für das Musical >Monty Python's Spamalot< ein Plakat zu entwerfen, mit dem für das aus dem Film >Die Ritter der Kokosnuss< liebevoll zusammengeklaute Musical öffentlich geworben wird. Das Stück feiert am 06. Mai 2017 Premiere. Die Preisverleihunh fand im Rahmen eines Presse- und Fototermin am 04. April in Malsaal des Theater Lübeck statt. Begrüßt wurden die Preisträger von Knut Winkmann, Leiter der Theaterpädagogik und von den Vorstandsmitgliedern der GTL, Anne-Dore Brütt-Schwertfeger, Jutta Eschke und Pia Walter. Zwei Schüler der Baltic-Schule sind unter den Erstplazierten. Über den 1. Platz darf sich Julian Gast freuen, sein Entwurf wird als offizielles Werbeplakat für > Monty Python's Spamalot< in lübeck, Stockelsdorf, Bad Schwartau und Eutin an Litffaßsäulen sowie im Theater Lübeck hängen. Den 2. Platz errang Meike Lübeck von der Berufsschule für Design Kiel, der 3. Platz ging an Nikolau Gast.